Es ist: 23.01.2018, 06:33 Hallo, Gast! (AnmeldenRegistrieren)



Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Chroniken von Pokeria~Aufziehende Wolken
Verfasser Nachricht
Chell Offline
Moralmama Spoiler Queen
*

Beiträge: 454
Registriert seit: Nov 2011
Beitrag #1
Die Chroniken von Pokeria~Aufziehende Wolken
Ich poste sie ebenfalls auf Pokémon Erfindung Wikia.

Feedback Die Chroniken von Pokeria

Aufziehend Wolken (Eng: Rising Clouds) ist der erste Band der Reihe, Die Chroniken von Pokeria.

Klappentext

Dunkle Wolken ziehen über Pokeria auf, als Terior beschließt sein Reich zu erweitern. Die Götter wie sie die Legendären Pokémon nennen sind fast ausschießlich vom Typ Drache und so ist es für ihn klar, die Drachenpokémon sollten über alle Herrschen. doch leider ist da noch seine schöne und friedliche Tochter Celes welche glaubt nur wenn Nagara friedlich wird, wäre allen geholfen. Das weiß auch Erinia und so schickt sie eine Soldaten aus Widerstandskämpfer zu finden und einen Boten, der eine wichtige Nachricht für Kulmia hat, denn wenn Kulmia von Nagara eingenommen wird, haben Igria und Astria ein Problem. Wird die Nachricht ankommen? Werden sich Pokémon finden die bereit sind Terior die Stirn zu bieten?

Hauptcharakter
Jupiter
Rune
Steel
Starbuck

Nebencharakter
Azura
Azuria
Blitzfell
Chos
Crystalheart
Displa
Drakonia
Esper
Fix
Hiko
Hobgwi
Kora
Misao
Schattenfell
Sinister
Temari
Yuki

Prolog

Mit einem dumpfen Aufprall landete das Nachtara auf dem Boden, während es zu seinem Gegner einem Hundemon sah. Das Mondschein-Pokémon stieß es mit der rechten Vorderpfote weg und sprang auf. "Ist das alles?", wollte es wissen und rannte auf seinen Gegner zu. Dieser sprang nach rechts, als das Nachtara nach links zielte, ehe es dann doch nach rechts schwang und seinen Kopf in die Flanke des Hundemon rammte. "Gar nicht schlecht Drakonia gar nicht schlecht. Du hast dich gut entwickelt." Das Hundemon sah zu einem Magnayen das am Rand stand und das ganze Beobachtete. "Wenn du so weiter machst, werden wir die anderen Reiche in Kürze eingenommen haben."

Das Nachtara mit dem Namen Drakonia sah zu dem Hundemon und nickte, ehe es seine Zähne in dessen linken Vorderlauf schlug. Schmerzlich jaulte es auf und lud seinen Flammenwurf um sich endlich zu befreien. Drakonia lies von ihrem Ziel ab, sprang zur Seite und der Flammenwurf verfehlte sie nur knapp. "Drakonia, Darkheart Terior will euch sehen", verkündete ein Arbok, das in den Raum geglitten kam und sich drohend vor beiden erhob. "Worum geht es?", wollte das Hundemon wissen und das Arbock neigte den Kopf. "Ich hab keine Ahnung wohl um die Eroberung von Kulmia wir sind in den letzten Zügen Fix unser Spion in Astria ist heute gekommen und offenbar hat Königin Erinia einen Boten nach Kulmia geschickt. Auch hat er gehört, wie sie wohl planen einen Rebellengruppe zu formieren. Deswegen haben jetzt alle eine Besprechung im Thronsaal also beeilt euch und kommt."

Beide nickten und machten sich auf den Weg, ihren Gebieter zu sehen. Dieser war bereits ziemlich ungehalten und schweigend nahmen sie ihre Plätze ein. Die Türen wurden bis auf einen Spalt geschlossen und die Wachen saßen davor die Köpfe erhoben und nach Nachzüglern oder anderen verdächtigem Gesindel schauend. "Wie ihr alle wisst, ist Kulmia ein für uns strategisch wichtiger Punkt das bedeutet gleich morgen früh brechen wir auf um bei Sonnenuntergang am vierten Tag an der Grenze Kulmias zu sein."
Schweigen herrschte und keiner wagte zu sprechen. "Des Weiteren habe ich eine Söldnerin beauftragt den Boten und seine Begleiterin aus dem Weg zuräumen."
"Mein Gebieter, was gedenkt ihr wegen einem möglichen Widerstand seitens Kulmia zu tun? Ihr könnt euren Palast nicht ungeschützt lassen, die Prinzessin könnte versuchen die Regierung in ihre Hände zu nehmen, eure Macht gefährden. Vielleicht euer Volk gegen euch aufhetzen."

"Das wird nicht passieren, sie wird in ihrem Zimmer beiben, zwei Wachen werden vor iher Tür postiert und zwei in ihrem Zimmer, dass sie nicht raus kommt."
Die Besperchung war beendet und alle gingen auf ihre Posten und die letzten Vorbereitungen wurden getroffen. "Eure Majestät wir haben dieses Sheinux hier gefunden, sie ist eine Händlerin", zwei Absol stießen ein kleines Pokémon vor sich her und in den Thronsaal. Verängstigt und vorsichtig sah sie sich um, ehe sie sich niederkauerte. "Sowas hat sie anzubieten? Welche waren?", donnerte Teriori. "Kiroyabeeren, Teriorbeeren und Hibisbeeren, allesamt Beeren die Attacken die euch gefährlich werden schwächen."

Terior nickte und der gesamte Wagen wurde in den Palast gebracht. Mit einem Beutel voller Gold wurde sie von Wachen umringt und aus dem Palast geführt. Die Wachen würden sie bis zur Grenze bringen. Zwei Tage vergingen und sie näherten sich dem Moor von Kyran. Einem düsteren Ort. Die Wachen sahen sich an und nickten sich unmerklich zu.

"Komm mit uns Blitzfell oder? Wir kennen eine Abkürzung durch das Moor"; meinte ein Absol und sowohl das Magnayen als auch das Nachtara dass sie begleiteten nickten. Die Händlerin sah die drei an und nickte. "Gut ihr kennt euch hier besser aus als ich", kam es von ihr und sie folgte den dreien. Diese sahen sich an und das Magnayen hob Blitzfell am Nackenfell hoch. "Was zum?", rief Blitzfell und sah sich um. Doch die drei rannten schnell los und tiefer in das Moor hinein. "Du bist aber echt Naiv kleine"; kam es von dem Nachtara und es legte sich mit seinem Körper auf Blitzfell. Diese Schrie nur doch der Schock saß tief und sie konnte keine elektrische Energie erzeugen, sie musste diese schreckliche tat übersich ergehen lassen von allen drei Soldaten die sie begleiteten. "Warst gar nicht mal so schlecht kleine"; rief das Nachtara und die drei Wachen verschwanden in der Ferne. Ließen dass verstörte Sheinux einfach zurück.

Alte Feinde-Neue Abenteuer (Überarbeitet. Neues Kapi on. 34 & 35 folgen bald)
Alte Feinde Alternatives Ende setzt ab Kapitel 32 oder 33 an
Die Spoiler Queen hat wieder zugeschlagen und gespoilertTongueBiggrin
Hit him three times and even Buddah will get Mad
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.12.2017 20:58 von Chell.)
08.12.2017 21:27
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Chell Offline
Moralmama Spoiler Queen
*

Beiträge: 454
Registriert seit: Nov 2011
Beitrag #2
RE: Die Chroniken von Pokeria~Aufziehende Wolken
Kapitel 1

Steel beendete seinen Rundgang und gähnte ausgiebig. Bis kurz nach ein Uhr die Nacht hatte er auf Grund seines losen Mundwerks seinen Strafdienst verrichtet und dem entsprechend sein Frühstück runter geschlungen, ehe er den ersten Rundgang machte nur um sich schlussendlich vor der Tür zum Thronsaal posten zu beziehen und aufzu passen, das keiner eintrat der nicht rein durfte.

Erina das Honweisel und die Königin von Astria war schon früher auf, noch bevor die Sonne ihr wunderschönes Antlitz zeigen konnte. Durch eines der Fenster im Thronsaal blickte sie nach draußen und sah auf die einzelnen Pokemon ihres Reiches die jetzt schon unterwegs waren und freudig ihrer Arbeit nachgingen. Doch etwas beunruhigte sie. Es war wie ein Gefühl das dieser Tag nicht wie die vorherigen sein würde und das ihrem geliebten Volk etwas zustoßen könnte. Zumahl wurde ihr Seit Tagen immer wieder berichtet das jedes einzelne Reich bisher friedlich sei und das war für Nagara nicht üblich. Doch sie wurde aus ihren Gedanken gerissen als eine ihrer Zofen, ein noch ziemlich junges Blubella, eintrat und sich auch schon verbeugte. "Meine Königin ihr seit ja schon auf." sagte sie auch schon. "Ja, ich hätte eine bitte. Gebt jedem einzelnen Soldaten und Gardisten bescheid und schickt sie zu mir, ich würde gerne etwas mit ihnen besprechen. So leid es mir tut aber lasst das Haupttor für diese Zeit schließen." gab Erina von sich, ihren Blick immer noch aus dem Fenster gerichtet. Das Blubella tat wie ihr gehiesen und ging zu dem Soldaten Gemächern. Diejenigen die sie dort antraf berichtete sie auch schon und das sie den anderen bescheid geben sollten neben den Gardisten.

Nur einige Minuten wartete Erina ab bis sie von ihrem Fenster auch schon sehen konnte das das Tor geschlossen wurde. Bald müssten alle Soldaten und Gardisten versammelt sein, da Steel vor dem Thronsaal bereits Posten bezogen hatte. Nach einigen Momenten war dies auch der Fall. Das Honweisel flog in die Mitte des Thronsaales damit auch jeder sie deutlich sehen konnte. Betrübt blickte sie in die Runde und sah jedes einzelne Pokemon einmal an. "Es stimmt mich traurig das ich so etwas sagen muss aber ich befürchte das uns ein Krieg bevor stehen wird." antwortete sie und wartete nun die Reaktionen ab. Wie erwartet waren sie entsetzt von dieser Aussage. "Ich fühle die Gefahr auf uns zukommen und darum habe ich euch hier her gerufen. Jedoch glaubt nicht das ich euch in einen Kampf schicken will. Bitte holt alle Pokemon ins sichere Schloss und last die Tore geschlossen. Ihr sollt sie beschützen denn wenn es zu einem Kampf kommt werde ich mich persönlich unseren Angreifern stellen." mit einer ihrer Krallen zeigte sie auch schon auf sich und lies den Blick wieder schweifen ehe sie an der Tür hängen blieb. "Mein Lieber Steel es ist nicht nett zu lauschen. Tritt ein denn ich habe einen Auftrag für dich."

Steel der immer mehr in seine Gedanken abgetriftet war, schrecke hoch und trat peinlich berührt ein. „Zu diensten eure Majestät“, antwortete er und verneigte sich. Dann wartete er auf seine Order wobei er das kichern von Fix hörte, das durch Starbuck unterbunden wurde.

Fix schaute erstaunt zu Steel als Erinia diesem einen Brief für Displa der Köngn aus Kulmia mit gab und Starbuck zu dessen Eskorte ernannte. Kurz darauf wurde der Soldat Blake ein starkes Vegichita mit einigen Bienen der Königin los geschickt Pokemon zu finden, welche bereit wären gegen Terior vor zu gehen.

15 Minuten später stieg er auf Vaut ein Grypeldis, welches immer in der Nähe des Palastes war. "Schnell bring mich nach Nagara ich hab wichtige Nachrichten für König Terior", flüsterte er und das Grypeldis flog so schnell es konnte los. Sicher es würde einen Tag dauern, aber die Belagerung würde heute Abend bereits beginnen und Terior musste dies so schnell wie möglich wissen, es könnte seinen Plan gefährden und das durfte er nicht zu lassen. Immer wieder sah er nach unten, während sich die Landschaft veränderte und ein riesiger Berg in Sicht kam. Wie als hätte Faut seine Gedanken erraten, landete diese und flog weg, während Fix nun von Nitroladung getrieben los rannte in Richtung der Grenze nach Nagara. Dort würde er erneut auf Vaut treffen, die ihn mit nahm zur Drachenfestung Gróch. //Bitte ihr Legendären Götter macht, dass ich es schaffe, den König zu warnen//, dachte er und eine Nitroladung kam hinter der nächsten.

Alte Feinde-Neue Abenteuer (Überarbeitet. Neues Kapi on. 34 & 35 folgen bald)
Alte Feinde Alternatives Ende setzt ab Kapitel 32 oder 33 an
Die Spoiler Queen hat wieder zugeschlagen und gespoilertTongueBiggrin
Hit him three times and even Buddah will get Mad
30.12.2017 20:54
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Shadow Schiggy | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation | Impressum